login

Gästebuch

Herzlich willkommen in unserem Gstebuch!
Hier drfen Sie Lob und (wenn es sein muss auch) Tadel hinterlassen.
Wir bitten um eine hfliche Umgangsform im Gstebuch.
Alle Eintrge mit beleidigenden, rassistischen oder neonazistischen Inhalten werden kommentarlos gelscht!

eintragen

486 Einträge vorhanden.

Seite: 1 «« 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 »» 49

Name Eintrag
Bernhard Claasen erstellt am 31.10.2011 um 18:29 Uhr  
Sehr geehrter Herr Lang,
eine tolle Hompage, ein gelungenes Hörbuch, ein sehr informatives Interwiews im MDR-Fernsehen mit Ihrer gleichzeitigen Buchvorstellung über das Leben der Künstlerin Bärbel Wachholz, sowie gute Presseberichte, all` das zeichnet Ihre Person aus - und dafür meine Anerkennung und aufrichtigen Dank!
Mit freundlichen Grüßen
Bernhard Claasen
Wansleben/ Mansfelder Land
Gudrun Rauchhaus
E-Mail an  Gudrun  Rauchhaus
erstellt am 30.10.2011 um 22:49 Uhr  
Lieber Herr Lang und liebe Fans,
auch von mir noch ein Beitrag anläßlich des 73.Geburtstages unserer Bärbel. Es war mir an diesem Tage ein ganz besonderes Bedürfnis ihr Grab zu besuchen. Immer mehr Buchholzer interessieren sich für Bärbels Ruhestätte. Natürlich ist man sich im Laufe der Zeit auch näher gekommen. Am 20.Okt.2011 trafen wir uns somit am Grab, um unserer Bärbel zu gedenken. Blumensträuße und auch Blumentöpfe -und schalen von uns zieren nun ihr Grab. Selbst ein Strauß von Frau Riedl aus Köthen habe ich in ihrem Auftrag auf ihr Grab gestellt. Vor uns war schon ein Verehrer , oder evtl. auch ein Verwandter (?), denn ein schöner roter Blütenstengel und auch weiße Nelken und Rosen, zierten bereits ihr Grab. Selbst der ehemalige Komponist von Bärbel, Herr Hans Bath, legte eine weiße Rose nieder. Anschließend ging unser Wachholz-Grüppchen zusammen in ein nettes kleines Cafe in Buchholz, um den Geburtstag von Bärbel zu begehen. Es wurde in der Runde viel von ihren phantastischen Bühnenauftritten und ihren gefühlvollen Liedern, von erstandenen Autogrammen in unserer Jugendzeit usw. geplauscht. Auch von netten Begegnungen mit Bärbel und Frau B. und Frau E. und Herrn R. beim Einkauf, Friseur o.ä. in Buchholz wurde berichtet. Es war an diesem Tage ein nettes Beisammensein ihr zu Ehren. Diese Würdigung hat Bärbel Wachholz auf jeden Fall verdient!
Elvira Kynast
E-Mail an  Elvira  Kynast
erstellt am 28.10.2011 um 18:04 Uhr  
Sehr geehrter Herr Lang,

nachdem ich die Ausstellung "ie Legende kehrt zurück" über Bärbel Wachholz gesehen hatte, habe ich mich entschlossen, das Buch und die Hör-CD zu kaufen, um mehr über die Künstlerin zu erfahren.
In dem Buch konnte der Leser viel Neues über ihre Familie und ihr künstlerisches Wirken erfahren. Besondere Höhepunkte waren ihre Auftritte in Fernsehsendungen oder bei Life-Auftritten, die sicher kein Anhänger ihrer Musik versäumt hat.
Dass sie sehr bekannt und beliebt war, zeigen die Besucherzahlen ihrer Konzerte auch im Ausland.
Dass sie dann so schwer krank wurde und keine Besserung zu erwarten war, ist zutiefst bedauerlich, denn mit ihr hat der deutsche Schlager eine große Künstlerin verloren.
Dass sie dennoch in der Erinnerung der Menschen ist, zeigen die vielen Bekundungen hier im Gästebuch und das Interesse an ihrer Person.
Wie alle anderen Leser kann ich nur bestätigen, dass es Ihnen ausgezeichnet gelungen ist,
das Leben und das künstlerische Wirken dieser einzigartigen Künstlerin aufzuarbeiten.
Dafür gebührt Ihnen ein herzliches Dankeschön.
Dass die Erinnerungen an Bärbel Wachholz nie verblassen, freue ich mich auf den Nachmittag am 4. November 2011 um 15.00 Uhr im Kulturbahnhof Finow mit Ihnen als Autor und Christine Wachholz als Sängerin.

Herzliche Grüsse
Elvira Kynast
Marga Leistner
E-Mail an  Marga  Leistner
erstellt am 26.10.2011 um 14:06 Uhr  
Hallo Herr Lang,
wenn man dieses Gästebuch von Anfang bis Ende liest, braucht man viel Zeit! Es ist wirklich interessant und zeigt, dass für Bärbel Wachholz noch großes Interesse vorhanden ist. Ihr Buch hat ja die Fans regelrecht begeistert und das wird immer wieder hier beschrieben. Natürlich gab und gibt es schon immer große Spinner, wie dieser angebliche anonyme Fan oder diese abartige Wortmeldung zur Grabpflege. Das alles macht diese Homepage richtig spannend und abwechslungsreich. Bärbel wird sich da OBEN sicherlich über das Interesse, das sie sicherlich auch aufgrund Ihres Buches und dieser Homepage noch immer genießt, freuen. Und auch Bärbel weiß, DUMME sterben niemals aus!
Ich wünsche Ihnen weiterhin so großes Interesse für Ihre Homepage und Ihr Buch
Marga Leistner
K.Löffler, Greiz/Thür. erstellt am 26.10.2011 um 11:54 Uhr  
Danke Herr Lang,
daß Sie mit Ihrem Buch über das Leben von Bärbel Wachholz endlich Licht in`s Dunkle über diese Künstlerin gebracht haben. Als Fan bin ich erstaunt, was mir bisher alles unbekannt war, weil es uns die Regierung der ehem.DDR einfach wissentlich verschwiegen hat. Schade, daß ihr Leben so früh endete!
Alles Gute wünscht Ihnen
Katharina Löffler
Manfred Rüler erstellt am 25.10.2011 um 16:18 Uhr  
Achtung!
Korrektur zum Eintrag Rüler/Schüler!
----------------- --------------------
Hallo liebe Fans,
damit hier keine Mißverständnisse auftreten, schnell eine Erklärung zu dem vorherigen Eintrag:
Ich bin Manfred Rüler und wollte ins Gästebuch etwas eintragen, mein Skatbruder Karl-Heinz Schüler war aber schneller am Computer als ich, hat seinen Text eingetragen und dabei übersehen, daß bereits mein Name vorgeschrieben war, der dann links fälschlicherweise steht.
-------------------

Sehr geehrter Herr Lang und Fans,
auch ich bin noch heute ein großer Verehrer von Bärbel Wachholz, denn sie ist unübertroffen für mich die Größte. Aufgrund des durchaus informativen Buches von Ihnen, weiß ich heute endlich mehr über ihre Künstlerlaufbahn und ihr persönliches Leben. Herzlichen Dank dafür!
An ihrem Geburtstag habe ich auch an sie gedacht und mir am Abend eine CD von ihr eingelegt.
Ich wünsche mir, daß Bärbel Wachholz unvergessen bleibt!
Manfred Rüler
Leipzig-Grünau
Manfred Rüler erstellt am 25.10.2011 um 15:06 Uhr  
Hallo Fans,
endlich finde ich die Zeit mich hier auch mitzuteilen. Ich habe "as offizielle Bärbel Wachholz Buch" gelesen und kann es Euch wirklich nur sehr empfehlen, Ihr werdet es nicht bereuen! Vieles habe ich bis dato nicht gewußt, weil es die DDR-Regierung bewußt verschwiegen hat, aber Dank des größten Fans von Bärbel Wachholz, dem Autor Herrn Lang, kenne ich jetzt endlich die wahre Lebensgeschichte meiner hoch geachteten Lieblingssängerin. Die Anfeindung des Eintrages vom 23.10.2011 gegen den Autor, der auch noch anonym verfasst wurde, kann ich allerdings nicht verstehen!
Zum Geburtstag von Bärbel Wachholz am 20.10.2011 habe ich eine kleine Kerze vor ein von ihr persönlich erhaltenes Autogrammfoto gestellt, eine CD mit ihren wunderbaren Liedern eingelegt und an sie gedacht und werde es erneut am 13.November zu ihrem 27. Todestag,tun.
Gerne werde ich wieder einmal in diese Hompage mit dem liebevoll angelegtem Gästebuch reinschauen. Danke, Herr Lang, dafür!
Bis dahin verbleibe ich mit freundlichen Grüßen
Karl-Heinz Schüler
Schkeuditz/b.Leipzig
Sandra Duschek
E-Mail an  Sandra  Duschek
erstellt am 25.10.2011 um 11:41 Uhr  
Hallo Herr ANONYM,
warum wird hier der Autor so angegriffen? Das von ihm geschriebene Buch wurde im Einvernehmen mit der Wachholz-Familie veröffentlicht. Durch Herrn Lang haben die Familienmitglieder erst wieder zueinandergefunden und haben bis heute zu ihm ein gutes Verhältnis. Die Halbschwester Christine Wachholz würde doch sonst nicht gemeinsam bei Buchlesungen und Fernsehsendungen mit ihm auftreten. Auch bei dem CD-Hörbuch wurde Herr Lang von Familienangehörigen tatkräftig unterstützt. In dem Booklet dieses Hörbuches erteilen Angehörige von Bärbel Wachholz ihre schriftliche Zustimmung zur Veröffentlichung des Buches und zeigen sich somit mit dem Inhalt einverstanden. Meinen Sie, daß sich vorallem der Sohn Stephan-Tobias, Lügen über seine Mutter hätte gefallen lassen?
Alles spricht gegen Ihre Äußerung in diesem Gästebuch und es wäre an der Zeit sich offiziell hier bei dem Autor zu entschuldigen und auch dem ANONYM einen Namen zu geben.
Inge Holten erstellt am 25.10.2011 um 11:35 Uhr  
Hallo liebe Fans,
nach langer Zeit schaue ich heute endlich mal wieder in das Gästebuch und bin fassungslos! Was geht denn hier ab?
Ein Wachholz-Fan, der seinen Namen verschweigt? Das ist für mich kein Fan!!! Warum tun er so geheimnisvoll, oder hat er nicht den Mut diesen Eintrag mit seinem Namen zu versehen?
Ich könnte es auch mit einem bekannten Titel ausdrücken: "Es kann der Frömmste nicht in Frieden leben........"
Dieser Eintrag weckt in mir das Gefühl,daß dem Herrn Lang sein Erfolg mit dem gelungenem Buch nicht gegönnt wird und sehe ihn somit als unverschämt provokant dem Autor gegenüber an. Familie Wachholz hätte längst Einspruch erhoben und geklagt, wenn von ihm in dem Buch Lügen verbreitet worden wären, und hätten ihm nicht ihre schriftliche Ermächtigung zur Veröffentlichung des Buches gegeben. Auch Bärbel`s Halbschwester Christine Wachholz liest alles ohne Einwände in dem CD- Hörbuch vor und sie ist auch oftmals mit dem Autor Herrn Lang auf Lesereise unterwegs. Es dürfte dem Verfasser - ANONYM - nicht unbekannt sein, daß auch Bärbel Wachholz ihre Berufskollegen in dem Buch, wie auch in Fernsehsendungen mit einem Rückblick auf das Leben von B.Wachholz den Alkoholkonsum von ihr bestätigten. Sie haben es damals life miterlebt und drücken es heute auch so aus, warum sie es so sehen: Bärbel stand unter enormen Druck, vielleicht hatte sie aber auch nur die falschen Freunde an ihrer Seite und wollte auch vorallem ihre Schmerzen damit etwas vergessen. Das sind alles Handlungsweisen, die für Jeden nachvollziehbar sind, auch bei einer Künstlerin. Wie ich mich erinnere, hat sich sogar der Bruder von Bärbel Wachholz, Feodor,sich einmal über ihr Alkoholproblem geäußert.
Den Artikel im Berliner Kurier fand ich allerdings gut geschrieben, wenngleich Journalisten einiges manchmal heftiger ausdrücken.
Brennend interessiert mich, und sicherlich auch die echten Fans, woher Sie eine andere Wahrheit hernehmen wollen und diese dann auch entsprechend beweisen können. Die Wahrheit über das schöne und auch weniger schöne Leben von B.Wachholz wurde in dem erschienen Buch von der Familie Wachholz bestätigt, oder bezichtigen Sie diese auch der Lügen?
Inge Holten
Nordhorn/Niedersachsen
Mike Reyher erstellt am 24.10.2011 um 13:53 Uhr  
@ Wachholz Fan

wie können Sie behaupten, dass dieses Buch nur aus Lügen bestände?
Wenn es so wäre dann würde die Fam. Wachholz sicherlich gegen Herrn Lang klagen. Aber diese haben an diesem Buch mitgewirkt, wie z. B. die Halbschwester Christine, die die CD aufgenommen hat und bei den TV - Aufzeichnungen dabei ist.

MfG. M. Reyher Berlin - Pankow

Seite: 1 «« 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 »» 49