login

Gästebuch

Herzlich willkommen in unserem Gstebuch!
Hier drfen Sie Lob und (wenn es sein muss auch) Tadel hinterlassen.
Wir bitten um eine hfliche Umgangsform im Gstebuch.
Alle Eintrge mit beleidigenden, rassistischen oder neonazistischen Inhalten werden kommentarlos gelscht!

eintragen

489 Einträge vorhanden.

Seite: 1 «« 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 »» 49

Name Eintrag
Sandra Duschek
E-Mail an  Sandra  Duschek
erstellt am 25.10.2011 um 11:41 Uhr  
Hallo Herr ANONYM,
warum wird hier der Autor so angegriffen? Das von ihm geschriebene Buch wurde im Einvernehmen mit der Wachholz-Familie veröffentlicht. Durch Herrn Lang haben die Familienmitglieder erst wieder zueinandergefunden und haben bis heute zu ihm ein gutes Verhältnis. Die Halbschwester Christine Wachholz würde doch sonst nicht gemeinsam bei Buchlesungen und Fernsehsendungen mit ihm auftreten. Auch bei dem CD-Hörbuch wurde Herr Lang von Familienangehörigen tatkräftig unterstützt. In dem Booklet dieses Hörbuches erteilen Angehörige von Bärbel Wachholz ihre schriftliche Zustimmung zur Veröffentlichung des Buches und zeigen sich somit mit dem Inhalt einverstanden. Meinen Sie, daß sich vorallem der Sohn Stephan-Tobias, Lügen über seine Mutter hätte gefallen lassen?
Alles spricht gegen Ihre Äußerung in diesem Gästebuch und es wäre an der Zeit sich offiziell hier bei dem Autor zu entschuldigen und auch dem ANONYM einen Namen zu geben.
Inge Holten erstellt am 25.10.2011 um 11:35 Uhr  
Hallo liebe Fans,
nach langer Zeit schaue ich heute endlich mal wieder in das Gästebuch und bin fassungslos! Was geht denn hier ab?
Ein Wachholz-Fan, der seinen Namen verschweigt? Das ist für mich kein Fan!!! Warum tun er so geheimnisvoll, oder hat er nicht den Mut diesen Eintrag mit seinem Namen zu versehen?
Ich könnte es auch mit einem bekannten Titel ausdrücken: "Es kann der Frömmste nicht in Frieden leben........"
Dieser Eintrag weckt in mir das Gefühl,daß dem Herrn Lang sein Erfolg mit dem gelungenem Buch nicht gegönnt wird und sehe ihn somit als unverschämt provokant dem Autor gegenüber an. Familie Wachholz hätte längst Einspruch erhoben und geklagt, wenn von ihm in dem Buch Lügen verbreitet worden wären, und hätten ihm nicht ihre schriftliche Ermächtigung zur Veröffentlichung des Buches gegeben. Auch Bärbel`s Halbschwester Christine Wachholz liest alles ohne Einwände in dem CD- Hörbuch vor und sie ist auch oftmals mit dem Autor Herrn Lang auf Lesereise unterwegs. Es dürfte dem Verfasser - ANONYM - nicht unbekannt sein, daß auch Bärbel Wachholz ihre Berufskollegen in dem Buch, wie auch in Fernsehsendungen mit einem Rückblick auf das Leben von B.Wachholz den Alkoholkonsum von ihr bestätigten. Sie haben es damals life miterlebt und drücken es heute auch so aus, warum sie es so sehen: Bärbel stand unter enormen Druck, vielleicht hatte sie aber auch nur die falschen Freunde an ihrer Seite und wollte auch vorallem ihre Schmerzen damit etwas vergessen. Das sind alles Handlungsweisen, die für Jeden nachvollziehbar sind, auch bei einer Künstlerin. Wie ich mich erinnere, hat sich sogar der Bruder von Bärbel Wachholz, Feodor,sich einmal über ihr Alkoholproblem geäußert.
Den Artikel im Berliner Kurier fand ich allerdings gut geschrieben, wenngleich Journalisten einiges manchmal heftiger ausdrücken.
Brennend interessiert mich, und sicherlich auch die echten Fans, woher Sie eine andere Wahrheit hernehmen wollen und diese dann auch entsprechend beweisen können. Die Wahrheit über das schöne und auch weniger schöne Leben von B.Wachholz wurde in dem erschienen Buch von der Familie Wachholz bestätigt, oder bezichtigen Sie diese auch der Lügen?
Inge Holten
Nordhorn/Niedersachsen
Mike Reyher erstellt am 24.10.2011 um 13:53 Uhr  
@ Wachholz Fan

wie können Sie behaupten, dass dieses Buch nur aus Lügen bestände?
Wenn es so wäre dann würde die Fam. Wachholz sicherlich gegen Herrn Lang klagen. Aber diese haben an diesem Buch mitgewirkt, wie z. B. die Halbschwester Christine, die die CD aufgenommen hat und bei den TV - Aufzeichnungen dabei ist.

MfG. M. Reyher Berlin - Pankow
Manfred Dressler erstellt am 24.10.2011 um 13:30 Uhr  
Hallo Herr Lang,
als langjähriger Fan verfolge ich ALLES, was Bärbel Wachholz betrifft. Und nirgends kann man das besser als auf dieser Homepage und in dem von Ihnen geschriebenen Büchern bzw. Hörbuch. Und so kenne ich auch genauestens die Vorgeschichte und wie man Ihnen mitgespielt hatte. Nach dem Erfolg, den Sie mittlerweile bundesweit (!) auch in den Medien haben, war ein erneutes Störmanöver schon überfällig und ich hatte mich schon gewundert, dass diese Leute sich lange nicht gemeldet haben. Nun sind sie zurück, Erfolg schürt eben auch Neid!!! Den Eintrag von dem anonymen, angeblichen Fan, sollten Sie aber unbedingt nutzen. Sie könnten ihn einfach löschen, da er ja bösartig und anonym ist. Ich würde aber empfehlen, nutzen Sie diesen Eintrag, um Ihre ganze Geschichte, endlich an die Öffentlichkeit bringen. Unsere Bärbel würde sich freuen, denn Sie haben Ihr ein Denkmal gesetzt, Sie unvergessen gemacht!
Und solche Schlagzeilen machen Ihr einmaliges Buch noch interessanter und brngen neue Kunden. Als ehemaliger Ossi, der seit 18 Jahren im Westen lebt, weiß ich wovon ich rede.
Viel Erfolg und beste Grüße
Manfred Dressler
Waltraud Kitzing erstellt am 24.10.2011 um 12:40 Uhr  
Sehr geehrter Herr Lang,
vielen Dank für die Zusendung Ihres Buches, es ist höchst interessant geschrieben. Durch die vielen Fotos darin werden in mir wieder Erinnerungen wach, denn ich habe auch viele Veranstaltungen mit B.W.besucht. Endlich liest man jetzt wieder öfter etwas von B.Wachholz. Das MDR-Fernsehen brachte in letzter Zeit auch einiges von ihr. Wer Internet besitzt, kann diese Sendungen "Hier ab Vier", oder auch "artours" sich nochmals ansehen.Dort habe ich auch das wohl mit Ihnen vollständig geführte Interwiev für den MDR angeschaut. Toll finde ich die hohen Einschaltquoten, zeigt es doch noch das starke Interesse an dieser großartigen Sängerin.
Ich habe hier im Gästebuch gelesen, daß Sie auf Buchlesung sind und Ch.Wachholz die musikal. Umrahmung dafür übernimmt. Wenn ich es arbeitsmäßig ermöglichen kann, werde ich versuchen, eine der Lesungen beiwohnen zu können um Sie dann bei dieser Gelegenheit evtl. auch persönlich kennnzulernen.
Mit freundlichen Grüßen
Waltraud Kitzing
Berlin/Spandau
Wachholz Fan erstellt am 23.10.2011 um 21:45 Uhr  
Guten Tag Her Joachim Lang,
Eigentlich wollte ich schon lange mal ins Gästebuch schreiben.
Also ich habe einen Artikel im Berliner Kurier gelesen vom 19.August und muss ehrlich sagen das ich ganz schön empört bin über diesen Artikel!
Was fällt Ihnen ein so über Bärbel Wachholz zu reden? Ich dachte Sie sind so ein großer Fan von ihr? Wieso verbreiten Sie dann sone Lügen über sie? Sie wäre in den Alkoholsum versunken bzw. hätte ihren Insulin abgesetzt?Ich finde es echt schade so etwas über die Bärbel Wachholz zu lesen!
Kennen Sie denn überhaupt die Wahrheit? Anscheind nicht..weil wenn Sie die wüssten dann würden Sie nicht so etwas sagen!
Das gibt es doch gar nicht!..Ich bin mit Absicht ANONYM..sollte es dazu kommen, das Sie noch mehr über Bärbel Wachholz so etwas erzählen gebe ich bekannt wer ich bin! Weil so kann das nicht weitergehen, ich habe mir das jahrelang mit angeguckt, jetzt ist der Kanal aber voll!
Geht das weiter so, werden Sie von mir hören!
Manfred Rößler erstellt am 23.10.2011 um 14:48 Uhr  
Hallo Fans,
ich habe "as offizielle B.Wachholz Buch" gelesen und kann es Euch wirklich nur sehr empfehlen. Ihr werdet es nicht bereuen! Vieles habe ich bis dato nicht gewußt, weil es die DDR-Regierung bewußt verschwiegen hat, aber Dank des größten Fans von B.Wachholz, dem Autor Herrn Lang, kenne ich jetzt endlich die wahre Lebensgeschichte meiner hoch geachteten Lieblingssängerin.
An ihrem Geburtstag am 20.10.2011 habe ich eine kleine Kerze vor ein Autogrammfoto von ihr gestellt, eine CD mit ihren wunderbaren Liedern eingelegt und an sie gedacht und werde dies erneut an ihrem Todestag, am 13.November tun.
Gerne werde ich wieder einmal in diese Hompage mit dem liebevoll angelegtem Gästebuch reinschauen.
Bis dahin verbleibe ich mit freundlichen Grüßen
Manfred Rößler
Schkeuditz/b.Leipzig
S,Becker erstellt am 23.10.2011 um 11:48 Uhr  
Lieber Herr Lang und Fans,
nachdem ich Ihr Buch erhalten habe, lese ich immer und immer wieder darin, weil es wirklich gut geschrieben ist. Leider starb unsere Bärbel viel zu jung, aber ihren Geburtstag habe ich nicht vergessen und ihr Grab am 20.Okt. mit Blümchen geschmückt. Es hat sich jetzt aufgrund der gepflegten Grabstätte eine kleine "Interessengemeinschaft" gebildet, zu der auch ich gehöre und den hier bereits bekannten Köpenicker Fan bei der Grabpflege unterstütze.
Ich hoffe, bzw. wünsche mir, daß noch einige Fans Bärbel an ihrem Geburtstag geehrt haben. Alle Fans, die es an diesem Tage nicht ermöglichen konnten, haben am 13.11.2011 zu ihrem 27. Todestag die Gelegenheit dazu, die Grabstätte aufzusuchen und sie somit auch zu ehren.
Mit freundlichen Grüßen
S.Becker
Egon Bader, Berlin/Treptow erstellt am 22.10.2011 um 11:29 Uhr  
Hallo Herr Lang und liebe Fans,
am 20.10.2011 wäre B.Wachholz 73 Jahre alt geworden und ich habe es mir nicht nehmen lassen, ihr ein paar Blumen zu bringen. Ich war sehr positiv überrascht, so schön war ihr Grab gepflegt. Viele Blumen umsäumten das Grab und frische Blumensträuße rundeten das Bild ab. Leider hatte ich keinen Fotoapparat dabei! Sie, lieber Herr Lang, haben sicherlich durch Ihr Buch über das Leben von B.W. einen großen Anteil daran, aber vielleicht auch die Sendungen, die in letzter Zeit im MDR liefen. Gerne werde ich nun von Zeit zu Zeit wieder einmal ihr Grab aufsuchen, denn für mich bleibt sie unvergessen!
Krimhilde Rabe erstellt am 18.10.2011 um 21:08 Uhr  
Lieber Herr Lang,
ich war ganz happy,als im MDR-Fernsehen in der Sendung "Hier ab Vier" über das Leben und ld. auch über den frühen Tod von Bärbel Wachholz berichtet wurde. Darin habe ich sehr viel bisher noch unbekanntes erfahren. Für mich ist, und bleibt sie die beste Sängerin aller Zeiten! Sie sang ungekünstelt und vorallem live, sodaß ihre wunderschöne Stimme richtig zum Ausdruck kam.
Meine Freude war kaum zu bremsen, als ebenfalls im MDR-Fernsehen am 13.10.2011, 22:05 Uhr bei der Sendung "artour" an den Geburtstag, dieser großartigen Künstlerin, am 20.10.2011 erinnert wurde. Diese Sendung fand ich ausgezeichnet, denn sie war kurz und präziese mit vielen vertonten Ausschnitte aus Sendungen. Dank Ihrer Info, Herr Lang hier in dieser Homepage, können alle interessierten Fans sich diese Sendungen und auch ein Interview mit Ihnen noch einmal oder auch mehrmals anschauen und sicherlich genießen. Übrigens, war die Einschaltquote wirklich enorm, denn sie wurde von 260.000 Zuschauern gesehen und das zeugt noch immer von ihrer Beliebtheit und das sie unsere unangefochtene "Schlagerkönigin" bleibt.
Vielen, vielen Dank für das wunderschönes Buch, das ich gestern dankend erhalten habe. Ein noch größeres Dankeschön für Ihre ausgezeichneten und mühevollen Recherchen, damit B.Wachholz weiterhin in unserer Erinnerung lebt.
Alles Gute und viel Gesundheit wünscht Ihnen sehr herzlich
Krimhilde Rabe
Wernigerode/Harz

Seite: 1 «« 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 »» 49