login

Gästebuch

Herzlich willkommen in unserem Gstebuch!
Hier drfen Sie Lob und (wenn es sein muss auch) Tadel hinterlassen.
Wir bitten um eine hfliche Umgangsform im Gstebuch.
Alle Eintrge mit beleidigenden, rassistischen oder neonazistischen Inhalten werden kommentarlos gelscht!

eintragen

489 Einträge vorhanden.

Seite: 1 «« 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 »» 49

Name Eintrag
Sylvia Teege erstellt am 15.08.2011 um 19:07 Uhr  
Lieber Herr Lang,
vielen herzlichen Dank für die Zusendung Ihres Buches, es ist einfach großartig!
Vieles erfahre ich hier in diesem Buch zum ersten Mal und denke mir, dass es damals schon so gewollt war, dass wir Fans so wenig als möglich über unser Idol erfahren sollten. B. Wachholz ist und bleibt für mich eine Künstlerin mit hohem Niveau. Schade, dass sie so früh verstarb, aber ihre Lieder leben! Endlich habe ich es nun auch einmal geschafft und ihr Grab in Berlin-Franz. Buchholz besucht. Ich freue mich, eine "Chorschwester" zu haben, die das Andenken dieser Künstlerin seit langem liebevoll pflegt. Ein Foto vom Grab schicke ich Ihnen per Post, da mir gerade die wunderschön neu gepflanzten Blumen gefielen.
Nochmals danke, Herr Lang und bleiben Sie schön gesund!
Mit freundlichen Grüßen
Sylvia Teege aus Köpenick
Marlies Riedl, Starenweg 3, 06366 Köthen erstellt am 10.08.2011 um 12:57 Uhr  
Lieber Herr Lang,
wie so oft, habe ich auch heute die „Wachholz-Bibel“ vor mir. Bei einigen Fotos denke ich, hattest du das nicht im Fernsehen gesehen und viele Erinnerungen aus meiner Teenie-Zeit kommen wieder. Ich weiß noch genau, wenn Bärbel Wachholz angekündigt wurde, habe ich vor dem Fernseher gekniet, obwohl man damals mit den Bildröhren - so dicht davor - eher schlechter sehen konnte. Einmal am Wochenende, ich glaube es lief “Da lacht der Bär“, sang Günter Hapke. Meine Mutti sagte, der singt ein Potpourri. Ich erwiderte, Quatsch! Kurze Zeit später sagte Heinz Quermann, jetzt singt Bärbel Wachholz ein Potpourri ihrer schönsten Schlager. Siehste, sagte meine Mutti. Ich entgegnete, bei der ist das auch etwas anderes! Ich war nie um eine Antwort verlegen, wenn es um meine Bärbel ging.
Auch im Rundfunk habe ich keine Sendung verpasst, für die Bärbel Wachholz angekündigt wurde. Wenn ein neuer Schlager von Bärbel erschien, hatte ich diesen auch bald drauf und sang ihn bei jeder Gelegenheit. Ich war damals in einer Singegruppe. Viele werden jetzt die Stirn runzeln, aber es war meine schönste Zeit als FDJler. Wir studierten Bärbels Lied „Cape Town Boy“ ein und machten einen Tonbandmitschnitt, leider hatten wir keine Begleitmusik, es klang einfach schauderhaft. Ich sagte damals, wenn Bärbel das hört, singt sie nie wieder! Bärbel Wachholz war für uns mindestens 5 Nummern zu groß!! Dieses Lied höre ich heute noch sehr gern, da ihre klare helle Stimme so richtig zur Geltung kommt.
Über ihren Tod bin ich noch nicht hinweg gekommen. Man hatte uns ja so viel über sie verschwiegen, auch ihre gesundheitlichen Probleme und dass sie und warum sie zu trinken angefangen hat.
Die viele schönen Lieder, gesungen von dieser einmaligen Stimme und Ihr Wachholz Buch lassen die Erinnerungen an meinen Lieblingsstar nicht verblassen.
Freundliche Grüße Marlies Riedl
Tobias erstellt am 09.08.2011 um 21:20 Uhr  
Eine wirklich sehr sehr tolle Homepage. Habe mich jetzt eine Stunde lang inspirieren lassen und es hat mir sehr gut gefallen. Danke!!
Charlotte Stortz erstellt am 03.08.2011 um 17:55 Uhr  
Guten Tag Herr Lang,
durch eine Bekannte wurde ich auf Ihr Gästebuch aufmerksam und somit möchte mich bei Ihnen endlich auch für dieses wunderschöne Buch bedanken, das Ihnen sehr gelungen ist. Ich bin schon sehr erstaunt, wie es dieser überaus beliebten, international-anerkannten Sängerin im Laufe ihres Lebens ergangen ist, wovon ich bis dahin überhaupt keine Ahnung hatte. Wieviel Arbeit, Mühe und Zeitaufwand in diesem Buch steckt, läßt sich nur erahnen! Eine tolle und sehr geschmackvolle Aufmachung des Buches mit vielen Bildern, Auflistung ihrer Musiktitel und Meinungen über B.Wachholz - von anderen Künstlern aus der gemeinsamen Zeit mit ihr.
Nochmals ein großes Lob an Sie und ein Dankeschön!
Alles Gute und Gesundheit wünscht Ihnen weiterhin
Charlotte Stortz
aus Dessau
Helene Seidel
E-Mail an  Helene  Seidel
erstellt am 27.07.2011 um 22:00 Uhr  
Allen Bärbel Wachholz Fans herzliche Urlaubsgrüße von der Trauminsel Helgoland.
Ich habe das Hörbuch über unsere Bärbel dabei und lausche und genieße am Strand die aufregenden Geschichten aus dem Leben von Bärbel Wachholz, umrahmt von vielen schönen Liedern meiner Lieblingssängerin.
Einen besonderen Gruß an Herrn Joachim Lang sowie den Fanclub in Leipzig.
Helene Seidel
Horst Habermann, Allrode/Harz erstellt am 11.07.2011 um 08:44 Uhr  
Sehr geehrter Herr Lang,
vielen Dank für die Zusendung des Hörbuches, meine Frau ist ganz begeistert.Da sie leider erblindet ist, wäre ein Buch unangebracht gewesen, aber so kann sie sich die einzelnen CDs anhören wann immers sie will, denn mit den Liedern dieser Sängerin schwelgt sie in Erinnerungen ihrer Jugendzeit.Meine Frau und ich sind ganz erschüttert, was wir hier alles erfahren haben, wie es dieser Künstlerin im Laufe ihres Lebens ergangen ist. Christine Wachholz erzählt auf den CD`s mit sehr einfühlsamer Stimme von der Kindheit ihrer Halbschwester, vom Anfang ihrer Karriere, vom gewollten Abstieg ihrer Sängerlaufbahn durch DDR-Verantwortliche, von schönen Tagen mit ihrem Ehemann A.Kämpf, und gemeinsamen Auftritten mit ihm im In-und Ausland, sowie mit ihren Gesangskollegen, von ihrer Freude über ihren kleinen Sohn Stefan-Tobias, über ihre schwere Krankheit, hin bis zu ihrem viel zu frühen Tod. Kurzum, ein wirklich gelungenenes Werk von Ihnen, Herr Lang und eine gute Wahl die Lebensgeschichte von B.W. von ihrer Halbschwester lesen zu lassen. Auch ihr gilt unsere Anerkennung.Wir haben auch schon unseren Freunden im Klub der Volkssolidarität von diesem Hörbuch und auch Ihrem erschienen Buch über das Leben von B.W. erzählt.
Wir wünschen Ihnen persönlich alles Gute und viel Gesundheit.
Horst Habermann und Frau Gerlinde
Allrode/Harz
Martina Zeichner
E-Mail an  Martina  Zeichner
erstellt am 10.07.2011 um 18:57 Uhr  
Hallo Herr Lang!
Ich schreibe im Auftrag meiner Mutter die ein grosser Bärbel Wachholz Fan ist.Ich habe vor einigen Wochen diese Homepage entdeckt und meiner Mutter gezeigt,die ganz gegeistert war und sich ihe Buch gleich gekauft hat und nun ist sie vollkommen happy und ich soll Ihnen ein grosses Dankeschön ausrichten.
Freundliche Grüsse Ihre
Martina Zeichner
Anneliese Uhlig erstellt am 09.07.2011 um 12:17 Uhr  
Sehr geehrter Herr Lang,
vielen Dank für die schnelle Zusendung Ihres Buches.Ich möchte Ihnen sehr herzlich danken für die viele Mühe die Sie sich für uns Fans gemacht haben, damit wir mehr über diese ausserordentlich talentierte Künstlerin erfahren. Für mich wird sie immmer die Nr.1 bleiben! Es ist einfach ein Genuss in diesem Buch zu lesen, ja ich möchte sagen, ich verschlinge es fast! Wo haben Sie nur all` die schönen Aufnahmen von B.W. ergattert?
Ich möchte Ihnen nun auch 1 Foto schicken, dass ich am 04.07.2011 bei meinem Besuch der Grabstätte in Bln-Buchholz gemacht habe.Dort bin ich zufällig der hier oft erwähnten Frau Rauchhaus begegnet, die dabei war, das Grab nett herzurichten (ist wohl auch deutl.auf dem Foto ersichtlich). Sie erzählte mir, daß sie das Grab gerne anders gestalten würde, möchte aber Ärger und damit verbundene Unannehmlichkeiten mit den Angehörigen vermeiden. Sie hat sich daher für die z.Zt. sichbare Art der Grabpflege entschieden, wie auch schon bei ihrer Frühjahrsbepflanzung, ohne das Grab im eigentlichen Sinne von der Struktur her zu verändern, was sie mir mit einem gewissen Unterton berichtete.Wie ich hier im Gästebuch sehen kann, hat auch ein treuer Fan das Grab von B.Wachholz besucht und ebenfalls ein Foto geschossen. Hoffentlich besuchen noch weitere Fans diese Grabstätte, denn ich habe den Eindruck, daß durch die vielen Einträge hier im Gästebuch der Eine oder Andere nun auch neugierig geworden ist, wie es eben mir auch erging, und daran interessiert ist, dieses einmal aufzusuchen und der Künstlerin somit seine Ehre zu erweisen.Ich werde auf jeden Fall wieder einmal an ihrem Grab stehen, spätestens aber zu ihrem Geburtstag.Meine Anteilnahme gilt auch ihrem Ehemann Armin Kämpf, der leider namentlich nicht auf dem Grabstein erwähnt ist.
Bleiben Sie schön gesund lieber Herr Lang, und ich wünsche Ihnen weiterhin alles, alles Gute.Jedem Fan kann ich dieses wunderbare Buch nur sehr empfehlen, das einem so hautnah am "Leben" dieser Künstlerin teilhaben lässt.
Liebe Grüsse
Anneliese Uhlig
Berlin-Ahrensfelde, Lindenberger Weg
S.Becker erstellt am 10.06.2011 um 13:51 Uhr  
Lieber Herr Lang, ich bin gegeistert!
"Ein Traum, ein Traum".......so begann im Jahr 1961 ein Schlager, den Bärbel Wachholz gesungen hat und von Hans Bath komponiert wurde. Ein Traum ist auch das wunderbare Buch über die Lebensgeschichte dieser Künstlerin, wenngleich auch manches wie ein Albtraum erscheint.Vieles blieb damals in der DDR im Verborgenen. Durch Zufall erfuhr ich auf dem Friedhof von diesem Buch. Da ich auch heute noch in Berlin-Buchholz wohne, wo damals B.Wachholz und A.Kämpf ansässig waren, hat es mich natürlich besonders interessiert. Ein ganz großes Dankeschön an Sie, Herr Lang, für dieses informative Buch, das Ihnen super gelungen ist! Toll finde ich natürlich auch, daß Ihre Gattin Sie überall hin begleitet und Sie somit auch unterstützt hat. Ich werde in meinem Bekanntenkreis sicherlich über dieses Buch berichten und evt. den Einen oder Anderen davon begeistern.
Ich wünsche Ihnen und Ihrer Gattin weiterhin alles Gute.
Mit freundlichen Grüßen
S.Becker
Rainer Hansen
E-Mail an  Rainer  Hansen
erstellt am 09.06.2011 um 10:26 Uhr  
Bärbel Wachholz?

Sie ging mir ins Ohr mit "Amigo". Und, ich meinte es wäre die Valente. Und mit diesem Titel vergaß ich sie nie mehr. B. wachholz hatte etwas, was keine der andren in dieser uns viel zu klein geratenen DDR konnten. Sie hatte Charisma, liebte Doris Day und hatte den Swing! Ihre Titel waren mit Stimme vorgetragen. Sie hatte keine Konkurrenz in der DDR. Sie war privilegiert und krankte an dieser piefigen DDR! Sie hatte alles und doch - nichts! Uns bleibt nur noch das Grab in Buchholz!

Seite: 1 «« 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 »» 49